Mit der Betriebsmittel-App  sind alle Betriebsmittel im Blick und leicht zu verwalten. Im ersten Schritt werden die verschiedenen Betriebsmittel zunächst erfasst. Hierbei spielt es keine Rolle, ob per Tablet, Smartphone oder Web-Browser. Eine eindeutige Betriebsmittelnummer, ggf. eine Seriennummer und eine Bezeichnung ist alles, was nötig ist. Selbstverständlich können auch zusätzliche Informationen erfasst werden. Wer ist der Lieferant? Wann wurde es geliefert? Wo ist das Betriebsmittel in Einsatz? Gehört es zu einer Gruppe von Betriebsmitteln (z.B. Feuerlöscher)? Welche Prüfnorm gilt und wie ist der Zustand? Auch Fotos des Betriebsmittels sind kein Problem. Über die Anwendung wird festgelegt, wann und in welchem Rhythmus das Betriebsmittel (oder eine ganze Gruppe von Betriebsmitteln) überprüft werden muss und welche Maßnahmen bei Überschreitung des Termins getroffen werden sollen. Für Prüfungen, welche mit eigenem Personal durchzuführen sind, können Prüfanweisungen und Prüfschritte definiert werden. Zuletzt wird ein QR-Code generiert und das Betriebsmittel eindeutig gekennzeichnet. Wird dieser mit Tablet oder Smartphone gescannt sind alle benötigten Informationen wie Zustand und Fristen sofort verfügbar. Und selbstverständlich erinnert die App automatisch und rechtzeitig an fällige Prüffristen. Sind diese überschritten wird das Betriebsmittel gesperrt. Auch eine physikalische Verwaltung von Betriebsmitteln gehört zum Leistungsumfang der App. So können z.B. Werkzeuge und Maschinen ausgegeben und zurückgenommen werden. Natürlich nur, wenn das jeweilige Betriebsmittel geprüft, freigegeben und sicher ist. Sind mehrere Mitarbeiter mit der Verwaltung von Betriebsmitteln betraut ist auch das kein Problem. Der Betriebsmittel-Administrator kann jederzeit weitere Mitarbeiter hinzufügen.

Die Mobile App – Wartungs-Checkliste für Monteure, ermöglicht die betriebsmittel- und wartungsabhängige Einsatzverwaltung. Wahlweise kann die Lösung on premise, also intern gehostet werden oder als Cloud-Lösung mittels Connector an die CAQ-Datenbank gekoppelt werden.

Das Betriebsmittel-Kennzahlenmonitoring erfolgt im PDAP-Management View (MV) auf Basis der browserbasierten Enterprise Reporting Plattform:

Funktionsbeschreibung: PDAP BMM Handout

Online Slide Show: PDAP7.5 Mobile App – Wartungs-Checkliste für Monteure

Ausführliche Beschreibung: PDAP7.5 MV BMV – Vorbeugende Instandhaltungs- und Wartungsplanung

Demo: Online App

Android App: Download

IOS App: Appstore

 

Modul zum Betriebsmittelmanagement und Wartungsplanung mit prozessbegleitenden Zusatzfunktionen

Das Modul BMV hilft bei der Überwachung und Verwaltung von Betriebsmitteln. Für jedes Betriebsmittel wird im System ein Stammdatenblatt verwaltet.

Übersicht der Funktionen:

  • Überwachung und Verwaltung von Betriebsmitteln
  • Eigene Kataloge für Hersteller und Lieferanten
  • Kostenerfassung
  • Nahtlose Zusammenarbeit mit allen Modulen
  • Web-basierter Management View (MV)
  • Browser-basierter Terminkalender über Management View
  • Automatisches Benachrichtigungssystem über Management View
  • Flexible Gestaltungsmöglichkeiten
  • Listen von Referenzteilen verwalten

Mit dem optionalen Addon MV ergeben sich zusätzlich weitere Möglichkeiten:

Mobile App – Wartungs-Checkliste für Monteure

Die Mobile App – Wartungs-Checkliste für Monteure, ermöglicht die betriebsmittel- und wartungsabhängige Einsatzverwaltung. Wahlweise kann die Lösung on premise, also intern gehostet werden oder als Cloud-Lösung mittels Connector an die CAQ-Datenbank gekoppelt werden.

Hier finden Sie die weiteren Infos: BMM-Mobile App

Das Betriebsmittel-Kennzahlenmonitoring erfolgt im PDAP-Management View (MV) auf Basis der browserbasierten Enterprise Reporting Plattform:

Browser-basierter Management View

Um eine möglichst hohe Durchgängigkeit und Integration in den täglichen Betriebsablauf zu erreichen, wurden neue serviceorientierte Konzepte aus der aktuellen PDAP Entwicklung eingebracht. Außerdem wurde verstärkt auf Gesichtspunkte des Visuellen Managements gesetzt. Bei dem auch als Management by View bekanntem Prinzip werden Vorgänge vor allem durch optische Unterstützung verdeutlicht. Alle Informationen sollen möglichst so aufbereitet werden, dass Abweichungen sofort und auf einen Blick sichtbar werden. Hierfür wurde in PDAP das Begleit-Modul MV (Management View) geschaffen, das unter anderem die Funktionen des Moduls zur Betriebsmittelverwaltung flexibel erweitert, ohne in das PDAP7 Grundsystem selbst einzugreifen.

Browser-basierter Terminkalender

Über das Modul Management View wird ein browser-basierter Terminkalender angeboten, der inklusive Abbildungen aus den Stammdaten die jeweiligen Betriebsmittel zusammen mit ihren aktuellen sowie allen zukünftigen Überwachungsterminen in einer monatsbasierten Darstellung visualisiert. Ist gleichzeitig an dem betreffenden Arbeitsplatz ein PDAP7 Client installiert, können die Stammdaten des Betriebsmittels direkt aus der Browseransicht per Link in die PDAP7 Applikation aufgerufen werden, um dort unmittelbar mit dem Prüfprozess beginnen zu können.

Automatisches Benachrichtigungssystem

Eine hohe Relevanz hat ein automatisches Benachrichtigungssystem. Je nach Wartungsergebnis und Intervall können Folge- oder Nachprüfungen erforderlich sein, die für den einwandfreien Betrieb des Gerätes eine wichtige Rolle spielen. So wurde ein System entwickelt, mit dem flexibel Verteilerlisten aus der PDAP7 Gruppenverwaltung erstellt werden können. Hierbei können zu allen Intervall-Arten individuelle Erinnerungs-Emails im Voraus zu den Prüf- und Überwachungsterminen an alle Mitglieder der eingetragenen Benutzergruppen versandt werden.

Flexible Gestaltungsmöglichkeiten

Aktuell in der Entwicklung sind spezielle web-basierte Eingabe-Formulare, die sich möglichst harmonisch in die Arbeitsabläufe integrieren lassen, indem sie ein relativ detailgetreues Abbild der herkömmlichen Druckvorlagen für Erfassungsbögen wiedergeben.

Die bekannten im Regelfall nach einem vorgegebenen Layout entworfenen Formulare sind bei den Mitarbeitern normalerweise stark akzeptiert, sodass eine möglichst getreue 1 zu 1 Umsetzung vergleichsweise wenig Anpassungs- und Einarbeitungsaufwand erforderlich macht. Natürlich muss, damit diese Idee praktikabel bleibt, der technische Aufwand für das Erstellen solcher Formulare überschaubar bleiben.

Da im herkömmlichen Erstellungsprozess im Rahmen des Reportings eine exakte Umsetzung von Vorlagen häufig aufwändig ist, wird hier mit der sogenannten Data Overlay Technik gearbeitet. Dabei werden die originalen Druckvorlagen direkt als Hintergrund in Masken verwendet, um dann in einem Overlay Prozess Datenelemente einzufügen, die Inhalte repräsentieren. Um hierbei auch einen verlustfreien Ausdruck zu gewährleisten, werden zusätzliche Abbildungsversionen mit einer höheren Auflösung verwendet.