Mit PDAP können Sie MS Office an verschiedenen Stellen verwenden, um Ihre Arbeit zu erleichtern oder visuell aufzuwerten. Eingesetzt wird Word z.B. beim Dokumentieren von Kontroll- und Fertigungsbegleitplänen für den Kunden oder im Rahmen der Erstbemusterung. Sogar ein Import von Daten aus Word-Formularen ist umsetzbar. Beispielsweise kann zu einem Wareneingang die Seriennummernliste eines Lieferanten über ein Word Dokument zum zugehörigen Prüfauftrag eingelesen werden. Das benötigte Dokument wurde dazu im Vorfeld ausgehend vom Artikelstamm in PDAP erzeugt und automatisch mit einem Link versehen, der dem System zur Wiedererkennung beim Prüfauftrag dient.

Im Bereich des gelenkten Austausches von 8D-Reporten liefert ein automatischer Seriendruck oft gute Dienste beim Nachverfolgen von Reklamationsprozessen.
Auch Anschreiben können einfacher und ansprechender in Word gestaltet werden, als mit dem Reporting Tool und der Formularverwaltung.

Excel-Ausgaben bei Ergebnislisten von Auswertungen sind an vielen Stellen im Programm nutzbar, um zusätzliche individuelle Ad Hoc Analysen zu erstellen.
Die direkte Anbindung der Online-PDAP-Daten an das leistungsfähige Kartentool von Excel, stellt eine optisch sehr ansprechende Möglichkeit für das Visualisieren von regionalen und zeitlichen Zusammenhängen, z.B. im Reklamationsaufkommen dar.