Auswertung mit PDAP

In dem Ranking Bericht können Sie die Top Fehler nach Ursachencodes darstellen. Ausgehend von der Auswertung der Reklamationsanzahl nach Listendarstellung, kommen alle dort eingestellten Filter zur Anwendung – z.B. für den Zeitraum oder die Einschränkung auf bestimmte, Artikel, Kunden oder Lieferanten.

Listenauswertung nach Anzahl der Reklamationen

Bei der Berichterstellung wird die Vorlage – Top-Auswertung der Ursachencodes verwendet. Diese finden Sie unten auf dieser Seite zum Download. ( Ebenso die notwendige Datenbankprozedur für de Aufbereitung der Daten.)

Auswertung der Fehler nach Ursachencodes

Beim Start des Berichts erscheint ein Dialog, der nach der Top-Anzahl fragt die berücksichtigt werden soll – hierdurch wird bestimmt wie viele Fehler in dem Ranking aufgeführt werden, also z.B. Top 10 oder Top 5. Außerdem kann eine Einschränkung nach dem Ursachencodes vorgeben werden also z.B. „P“, um speziell die prozessbezogenen Ursachen auszuwerten. Wird die Angabe ausgelassen, werden hingegen alle Fehlercodes in dem Ranking berücksichtigt.

Die Auswertung zeigt dann das Balkendiagramm nach Pareto an. Das beutetet, es werden von links nach rechts absteigend die größten Fehleraufkommen aufgeführt. Jeder Balken hat eine fortlaufende Nummer, die als Referenz in der unter dem Diagramm darstellten Tabellen referenziert wird und die Details zu dem Balken anzeigt. Dazu gehören die betroffene Fehlerbeschreibungen, sowie die aufgetretene Anzahl, die der Höhe des Balkens entspricht und die enthaltenen Ursachenbeschreibungen.

Parameter für die Auswertung
Top Auswertungsbericht

Downloads: https://www.pdap.de/wp-content/uploads/2016/03/PDAP7_5_TopRekFUrsachenCodes.sql

https://www.pdap.de/wp-content/uploads/2016/03/Top-Auswertung_Ursachencodes.QR2

PDAP Top-Auswertung
Top-Auswertung im Kennzahlenranking

Die Fehlerursachen aus der Kategorisierung des Ursachenbaums sind in PDAP über eine eigene Reportvorlage in der Auswertung nach der Anzahl der Reklamationen auswertbar. Hierbei können ganz normal die Filter aus dem Suchformular genutzt werden, um die Ergebnismenge vorab, z.B. nach bestimmten Kunden einzuschränken. Beim Start des Reports werden die auszuwertende Top-Anzahl und bei Bedarf eine Vorgabe für den Ursachencode abgefragt, um den Bericht neben den eingestellten Filterbedingungen entsprechend einzuschränken.

Die Auswertung erfolgt in PDAP im Reklamationsmanagement unter „Reklamationen – Reklamationen auswerten – Anzahl – Liste“ mittels der Berichtsvorlage für die Top-Auswertung der Ursachencodes.

Top-Auswertung der Ursachencodes

Z.B. filterbar nach Kunden

Auswertungsfilter für Kunden

Bei Aufruf werden die Top-Anzahl, sowohl bei Bedarf eine Vorgabe für den Ursachencode vorgegeben.

Ursachencode Top-Vorgaben

Die Bericht zeigt in der oberen Hälfte ein Balkendiagramm, nach der Anzahl des Auftretens sortiert, mit einer fortlaufenden Nummer an.
Diese Nummer wird in der darunterliegenden Tabelle als Referenz für die Ausgabe weiterer Details verwendet.

Top-Auswertungsbericht der Ursachencodes

Die Datenbankprozedur können PDAP-Administratoren über den Menüpunkt „Tools – Datenbank – Skripte einspielen“ in die Datenbank einfügen. Die Reportvorlage wird wie oben dargestellt über den Menüpunkt „Importieren“ auf eine neue Version der Formularverwaltung importiert.

https://www.pdap.de/wp-content/uploads/2016/03/sp_PDAP7_5_TopRekFUrsachenCodes.sql

https://www.pdap.de/wp-content/uploads/2016/03/Top_Auswertung_der_Ursachencodes.QR2