rollierenden AFG-Prüfung mit Mustern
rollierenden AFG-Prüfung mit Mustern

Bei der rollierenden Auftragsfreigabeprüfung kurz AFG, können Sie in der Prüfplanung Musternummern nach einem vorgegegeben Rythmus verwenden. Die Musternummern werden dann auch in diesem Rhythmus in den Prüfaufträgen bei der Werteerfassung abgefragt bis alle Nummern des Intervalls angegeben sind. Das funktioniert ähnlich wie bei der Nesterprüfung, in der die einzelnen Kavitäten eines Werkzeugs im Prüfauftrag abgefragt werden. Allerdings ist es bei der Musterprüfung so, dass zusätzlich eine automatische Rollierung auf Basis der angegebenen Gesamtzahl an Mustern zusammen mit dem Rhythmus bzw. Intervall angewendet wird. Somit wird automatisch beim Starten des nächsten Auftrages mit der gleichen Auftragsnummer bei gleichem Teil, dann die nächste folgende Muster Nummer als Startwert verwendet.

Tabelle der Musternummern nach festgelegtem rollierendem Rhythmus
Tabelle der Musternummern nach festgelegtem rollierendem Rhythmus

PDAP bietet die rollierende Musterprüfung zur Auftragsfreigabe als Addon zum SPC-Modul an. Die Beschreibung zur Anwendung finden Sie hier als PDF.