Revisionierung von Indexständen aus dem ERP-System

CAQ und Dokumentenmanagement Hand in Hand beim Reporting

Die Zuweisung bzw. Übernahme der Indexdaten wenn eine Erzeugnisverknüpfung in die Stammdaten eines EMPB zugewiesen ist, erfolgt normalerweise lediglich bei der Zuweisung des Erzeugnisses selbst. Außerdem müssen diese Einträge im EMPB-Stamm noch leer sein. Das hat den Hintergrund, dass man nachträglich die Daten für den EMPB noch individuell anpassen kann.

Sie können aber alternativ über die globalen Einstellungen in der Kategorie „Erstmusterprüfung“ vorgeben, dass die Indexdaten zum EMPB aus dem verknüpften Erzeugnisstamm automatisch aktualisiert werden. So kann man sicherstellen, dass sofern sich die Erzeugnisdaten nachträglich ändern diese Änderungen auch im EMPB gelten. Das ist besonders dann interessant, wenn Sie die Erzeugnisstammdaten führend aus dem ERP-System übernehmen inkl. der Indexstände, diese also nicht innerhalb des CAQ geführt werden. In diesen Fällen entfällt dann der manuelle Kontroll- und Nachpflege Aufwand im Erstmustermodul.

Globale Vorgabe der Einstellung
Verknüpfung bei Revisionierung von Indexständen aus dem ERP-System in der Erstbemusterung
Synchronisation zwischen Erzeugnisstamm und Erstbemusterung
Reklamationen in PDAP bearbeiten und den Workflow kennzeichnen
Reklamationen in PDAP bearbeiten und den Workflow kennzeichnen

Mit PDAP können Sie entscheiden, wie der Bearbeitungsstatus für neue Reklamationen festgelegt wird.

Bei vielen Kunden gehören die Fehlerdetails zur Pflichterfassung bei Reklamationsvorgängen. Deshalb wechselt der Status von neu angelegten Reklamationen in PDAP standardmäßig erst dann in „Bearbeitung“, wenn ein Reklamationsfehler katalogmäßig erfasst wurde.

Innerhalb der globalen Einstellungen gibt es aber auch einen Parameter, mit dem der Reklamationsabschluss auch ohne die Erfassung von Fehlerdetails erlaubt wurde.

Über den Dialog der Reklamationseinstellungen kann zusätzlich eine Option genutzt werden, dass auch die Bearbeitung der Stammdaten genügt, damit die Reklamationen den Status „Bearbeitung“ annimmt.

Hierdurch kann oft eine bessere Übersichtlichkeit erreicht werden, in Fällen wo z.B. die Liste der unbearbeiteten Reklamationen zur Wareneingangserfassung, regelmäßig für die weitere Bearbeitung gefiltert wird.

Globale Einstellungen für das Reklamationsmanagement und die Fehlerrelrevanz
Reklamationen nach der Stammdatenbearbeitung kennzeichnen